Wie alles begann

2002 hat mich der Carreravirus wieder gepackt. Mein Sohn war damals 8 Jahre alt, und Platz für eine Bahn war genügend vorhanden. Dank ebay fand sich damals ein Händler mit reichlich Cartronic Schienen, und binnen weniger Wochen stand in einem ungenutzen Zimmer eine vierspurige 35m Cartronic Bahn.

Damals hatten die wenigsten Autos Licht, aber wenn doch, war es lediglich eine Glühbirne in der Mitte des Fahrzeugs. Berufsbedingt hatte ich schon immer einen Hang zum Lötkolben, und Schaltpläne waren auch keine abstrakte Malerei für mich, so dass ich begann, Beleuchtungen für unsere eigenen Fahrzeuge zu bauen. Es dauerte nicht lange und ich baute für Freunde und Bekannte Beleuchtungssets.

Schnell war klar, dass hierfür ein Markt bestand, also wurde die Firma Overdrive gegründet. Binnen weniger Monate hatten unsere qualitativ hochwertigen Beleuchtungsets ihren Weg zu Slotcarfans in aller Welt gefunden.

Wie es weiterging

In Ermangelung eines Fachhändlers vor Ort haben wir beschlossen, einen eigenes Ladenlokal zu eröffnen.

Leerstehende Räume im Autohaus eines Bekannten boten die ideale Möglichkeit, das Vorhaben zu testen.
Die Produktauswahl war anfangs noch sehr bescheiden.   

Nach wenigen Monaten jedoch waren schon mehrere hundert Artikel iOverdrive Auswahl 2003m Sortiment und zu der Nincobahn kam dann auch eine Carrerabahn mit in den Laden. Sehr schnell zeigte sich, dass die Nachfrage nach beleuchteten Fahrzeugen immens war. Wir mussten immer mehr Zeit darauf verwenden, Slotcars zu beleuchten und zu Kunden in der ganzen Welt zu schicken.      

 

Overdrive Slotclub Stunde Null

Im Laufe der Zeit etablierte sich der Mittwoch zu dem Tag, an dem die ersten Rennen ausgetragen wurden. Daraus enstand der Overdrive Slotclub.

 

 

100% Overdrive

Nach fast drei Jahren stetigen Wachstums musste eine Entscheidung über die Zukunft getroffen werden: es machte einfach Spass, mit den Menschen das Hobby zu teilen. So entschied ich mich, meinen alten Job an den Nagel zu hängen und mich künftig nur noch mit Slotcars zu beschäftigen. Mit dem Umzug in unser neues Ladenlokal wurden der Shop und die Bahn professionell. Der Onlineshop machte unsere Dienstleistungen für alle Kunden leichter zugänglich.

Die Marke Overdrive

Overdrive war damals schon der Standard für Slotcarbeleuchtung. Bei allen wichtigen Langstreckenrennen in Europa setzten die Teams wegen ihrer extrem hohen Zuverlässigkeit auf unsere Beleuchtung. Overdrive hatte sich als Marke etabliert. Die Erfahrungen bei den vielen Rennen im Club und bei internationalen Rennen konnten wir anwenden, um unseren Kunden bei der Optimierung ihrer Fahrzeuge zu helfen. Neben der Beleuchtung wurde das Fahrzeugtuning einer unserer Schwerpunkte.

Overdrive und die RSM

Vor einigen Jahren kauften wir das Patent für die Reifenschleifmaschine RSM. Leider war das Projekt am Anfang von etlichen Tiefschlägen gekennzeichnet. Nachdem wir viel Lehrgeld gezahlt hatten läuft die Produktion nun reibungslos. Seit 2011 ist die RSM wieder auf dem Markt verfügbar. Heute ist die RSM optisch wertiger und mit dem erhältlichen Zubehör können nicht nur alle Standardachsen, sondern auch alle 2.38mm und alle 3mm Achsen geschliffen werden.

Overdrive heute und morgen

In den vergangenen Jahren wurden nun über 7000 Autos beleuchtet, getunt, digitalisiert und einige sogar neu lackiert. Mittlerweile sind wir bei fast 1000 Umbauten pro Jahr angekommen. In der Vergangenheit waren die Lieferzeit für umgebaute Fahrzeuge und die Kommunikation manchmal ein Problem. Dies lag schlicht an einem gut besuchten Ladenlokal, vielen Aufträgen und daran, dass der Tag einfach immer schon nach 24h zu Ende war. In den letzten Monaten wurden einige Arbeitsabläufe geändert, und eine neue EDV reduziert den Kommunikationsaufwand für uns und bietet Ihnen eine schnellere und genauere Information über den Status Ihrer bstellung.

Wir freuen uns darauf, auch künftig unseren Kunden mit unserer Beratung zu mehr Freude an Ihrem Hobby zu verhelfen.

Ihr Overdrive Team

LiveZilla Live Chat Software